Artikel

10 Fakten, die Sie vielleicht nicht über Olive Garden wissen

Top-Bestenlisten-Limit'>

Amerikaner haben eine Hassliebe zu Olive Garden. Aber wo sonst können Sie unbegrenzt Suppen, Nudeln und diese Körbe mit leckeren Grissini nachfüllen?

1. ORLANDO WAR DER TESTSTANDORT FÜR DEN ERSTEN OLIVENGARTEN.

iStock

General Mills – ja, das Unternehmen, das Müsli- und Zimtschnecken herstellt – gründete Ende 1982 die italienische Kette. The Olive Garden hieß das erste italienische Restaurant seiner Art in Orlando. Innerhalb von sieben Jahren hatte die Kette fast 150 Restaurants und eine Kult-Brotstick-Anhängerschaft. 1995 gründete General Mills Darden Restaurants, Inc., die heute die Restaurantkette besitzt. Mit 840 Standorten behauptet Darden, Olive Garden sei die „größte Kette von italienischen Restaurants“ in den USA.

Kannst du Dramamin auf nüchternen Magen einnehmen?

2. OLIVE GARDEN UND ROTER HUMMER HABEN DIESE COMBO-RESTAURANT-Sache probiert – irgendwie.

iStock

Die Schwesterrestaurants waren einst im Besitz von Darden Restaurants und wurden mit einigen der gleichen Geschäftsideen betrieben. Während Red Lobster endlose Werbeaktionen für Meeresfrüchte anbot, wurde Olive Garden für sein unbegrenztes Angebot an Suppen, Salaten und Grissini sowie für seine unbegrenzten Pasta-Promos bekannt. Im Jahr 2011 erwog Darden, beide Restaurants an einem Standort zusammenzuführen, um die Gewinne zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken, und sechs kombinierte Restaurants mit Olive Garden und Red Lobster wurden geboren. Im Gegensatz zu anderen Kombinationsrestaurants teilten sich beide Restaurants ein Gebäude und eine Küche, hatten jedoch separate Eingänge, Speisesäle und Speisekarten (so viel zur Bestellung eines Hummers mit Ihren unbegrenzten Grissini). Darden verkaufte Red Lobster im Jahr 2014 und alle kombinierten Standorte wurden entweder geschlossen oder renoviert, um nur noch Olive Gardens zu beherbergen.



3. DIE MENSCHEN WURDEN FÜR DIE 100 $ PASTA-PÄISE AMPED.

iStock

Im Jahr 2014 führte Olive Garden eine Werbeaktion durch, die zu einem Trend wurde, der Kunden die Möglichkeit gab, für 100 US-Dollar so viel zu essen, wie sie wollten: den Neverending Pasta Pass. Jeder Pass erlaubte sieben Wochen lang unbegrenzt Pasta, Suppe, Salat und Grissini. Am Eröffnungstag für die Pässe stürzten Olive Garden-Liebhaber die Website ab; 2015, Pässe ausverkauft in einer Sekunde. Wütende Olive Garden-Fans gingen ins Internet, um zu beklagen, dass sie keinen Pass erhielten, und bei Ebay tauchten Fälschungen auf, von denen einige bis zu 300 US-Dollar verkauften. Wochen nach dem Verkauf der Pasta-Pässe berichteten mehrere Kunden, bis zu 100 Mahlzeiten im Restaurant eingenommen zu haben. Ein Geistlicher in North Carolina bezeichnete sich selbst als 'Pasta Passtor', in der Hoffnung, vor Ablauf seines Passes 1800 Dollar in Olive Garden-Essen zu essen. Er beendete die sieben Wochen mit insgesamt 115 Mahlzeiten.

4. DIESE UNBEGRENZTEN PROMOTIONEN SIND DIE SCHLECHTESTEN FÜR SERVER.

iStock

Ein Olive Garden Server erzählteKosmopolitischdass das Schlimmste an der Arbeit im Restaurant der Hauptreiz war: die unbegrenzte Menge an Suppe, Salat und Grissini. Die Menge der Nachfüllungen aller drei Artikel plus Getränke ist ziemlich hektisch. Aber der niedrige Preis bedeutet, dass die Server keine großen Trinkgelder für all das Kohlenhydratladen erhalten, bei dem sie Ihnen geholfen haben.

5. DIE TOSKANISCHE KOCHSCHULE IST NICHT REAL … ODER?

iStock

Olive Garden bildet angeblich seine Köche und das obere Management an einer toskanischen Kochschule aus – oder so sagen seine Werbespots. Aber frühere Mitarbeiter haben gesagt, dass das Culinary Institute of Tuscany nicht das ist, was es scheint. Im Jahr 2011 behauptete ein Reddit-Poster, die angebliche Kochschule besucht zu haben, aber die Teilnehmer verbrachten mehr Zeit damit, die Toskana zu erkunden und zu erkunden, als zu lernen, wie man authentisches italienisches Essen kocht. „Das einzige Mal, dass wir die ‚Koch‘ gesehen haben, war, als sie eine Bolognese-Sauce zubereitete, während sie mit jedem von uns Fotos machte, um sie an unsere lokalen Zeitungen zu senden“, schrieb der ehemalige Manager. CNN stellte fest, dass Olive Garden seine Köche und Manager in ein toskanisches Restaurant / Bed-and-Breakfast schickt, aber es gibt keine offizielle Schule an sich. Das endgültige Urteil? Olive Garden schickt Mitarbeiter auf Reisen nach Italien, aber was sie dort tun und lernen, wird den Ansprüchen der Kochschule möglicherweise nicht gerecht.

6. EINIGE OLIVE GARDEN INVESTOREN VERSUCHEN, DIE UNBEGRENZTEN BREADSTICKS ZU BEGRENZEN.

iStock

wie man im Casino gewinnt

Olive Garden geriet 2014 unter Beschuss, weil es nach Ansicht der Anleger übermäßig großzügige Portionen Grissini servierte. Starboard Value, ein Investor der italienischen Kette, schickte den Führungskräften von Olive Garden eine Präsentation mit 300 Dias, in der alles aufgeführt wurde, was es an dem Restaurant hasste [PDF]. Einer dieser Punkte zielte auf die 675 Millionen Grissini ab, die Olive Garden jährlich serviert. Starboard Value behauptete, die Grissini hielten nur sieben Minuten, bevor sie abgestanden wurden, was zu viel Abfall führte – und verglich dann die beliebte Vorspeise des Restaurants mit Hotdog-Brötchen. Die Lösung des Investors bestand darin, nur einen Brotstick pro Person zu servieren (es sei denn, die Kunden verlangten mehr) mit der Hoffnung, jährlich 5 Millionen US-Dollar einzusparen. Ein intensiver Pushback sorgte dafür, dass das Angebot von Olive Garden an unbegrenzten Grissini unverändert blieb, aber Darden fand andere Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Zum Beispiel, die Teppiche nur einmal im Monat zu reinigen.

7. PASTACHETTI? SOFFATELLI? SIE SIND KEINE AUTHENTISCHEN ITALIENISCHEN LEBENSMITTEL.

iStock

Eine Olive Garden-Kampagne aus dem Jahr 1999 bewarb das Restaurant als den Ort, an dem Sie Ihre italienische (oder italienisches Essen liebende) Familie für authentische Mahlzeiten einladen möchten. Aber einige dieser Menüpunkte sind doch gar nicht so italienisch. Im Jahr 2011 gab das Restaurant zu, dass einige seiner Menüpunkte von italienischen Köchen inspiriert waren, aber nicht in traditionellen Kochbüchern oder italienischen Restaurants zu finden waren. Überraschenderweise fand eine Umfrage von Public Policy heraus, dass 39 Prozent der Amerikaner Olive Garden für so authentisch halten wie italienisches Essen. Trotzdem ist Hühnchen Alfredo das meistbestellte Gericht von Olive Garden, also muss die Kette trotz ihrer Amerikanisierung etwas richtig machen.

8. WENN ES UM NEUE GERICHTE GEHT, SIND BREADSTICKS KÖNIG.

iStock

wie komme ich aus dem Treibsand

Obwohl die Speisen nicht das sind, was Sie von einem authentischen italienischen kulinarischen Erlebnis erwarten würden, hat Olive Garden einige toskanisch inspirierte Gerichte kreiert. Um mehr Feinschmecker anzulocken, stellte Olive Garden kurz eine Birnen-Gorgonzola-Ravioli und eine gebackene Pasta Romana vor. Während beide Gerichte bei den Kunden ein Flop waren (sie waren nicht 'sehnsüchtig' genug), bekommt alles mit Grissini fast immer eine Freikarte. Die Grissini-Sandwiches von Olive Garden, die Hühnchenparmigiana oder Fleischbällchen zwischen zwei Grissini enthalten, waren ein unerwarteter Gewinn für die Kette. In diesem Fall könnten die Investoren von Olive Garden Recht haben – die Grissini sind eine Art Hotdog-Brötchen.

9. DAS GEHEIMMENÜ IST IMMER ALLES, WAS SIE WOLLEN.

iStock

Einer der Vorteile von Olive Garden ist die Vielfalt der Menüpunkte. Aber wenn Sie nicht genau das finden, was Sie wollen – sagen wir, ein eingestellter Menüpunkt – besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Bestellung hacken. Geheime Menüseiten berichten, dass es immer noch möglich ist, die eingestellte Chicken Fettuccine Florentine zu bestellen (solange der Koch alle notwendigen Zutaten hat). Viele geheime Menüvorschläge sind nicht so geheim, sie sind einfach Ersatz für Standardmenüpunkte, von denen viele nicht wissen, dass sie möglich sind, wie das Wechseln von Ravioli-Füllungen. Du liebst Desserts, hasst aber Schokoladensauce? Erwähnen Sie dies Ihrem Server und Sie haben möglicherweise die Option auf eine Himbeersauce.

10. EIN GRAND FORKS-KOLUMNIST WURDE BERÜHMT FÜR IHRE OLIVE GARDEN REVIEW.

Frederick M. Brown/Stringer, Getty Images

Eine Food-Kolumnistin aus Grand Forks, North Dakota, wurde dank ihrer Rezension eines Olive Garden über Nacht zu einer Sensation. Marilyn Hagerty, eine 88-jährige Reporterin für dieGrand Forks Herald, deckte einen neu eröffneten Standort ab und gab ihm eine überschwängliche Bewertung. Wahrscheinlich wegen der Hassliebe der Kette zu Feinschmeckern wurde ihr Artikel viral. 'Alles in allem ist es das größte und schönste Restaurant, das jetzt in Grand Forks betrieben wird', schrieb sie. 'Das Hühnchen Alfredo (10,95 $) war warm und beruhigend an einem kalten Tag. Die Portion war großzügig. Mein Kellner war mit Parmesankäse fertig.' Ihre Rezension verbreitete sich im Internet und zog die Aufmerksamkeit bekannter Persönlichkeiten aus der Gastronomie auf sich, darunter Chefkoch Anthony Bourdain, der Hagerty einen Buchvertrag anbot und das Vorwort schrieb, und nannte ihre Kritiken das 'Gegenmittel gegen Snark'. Und wie viele Olive Garden-Fans kehrte Hagerty für mehr zurück; Nach der Veröffentlichung der Brotstangen-Sandwiches der Kette schrieb sie eine Folgerezension. Selbst Food-Reporter können zu diesen Grissini nicht nein sagen.

Diese Geschichte wurde ursprünglich im Jahr 2016 veröffentlicht.