Artikel

11 Filme, die Steven Spielberg nie gemacht hat

Top-Bestenlisten-Limit'>

Mit mehr als 30 Spielfilmen in seiner 50-jährigen Karriere ist es schwer zu sagen, dass Steven Spielberg etwas auf dem Tisch gelassen hat. Der Regisseur von Filmen wie 1975Kiefer, 1981Jäger des verlorenen Schatzes, und 1982E. T. Der Außerirdischehat zweimal den Oscar für die beste Regie gewonnen (für 1993Schindlers Listeund 1998Der Soldat James Ryan) und gilt als erfolgreichster Filmemacher in der Geschichte Hollywoods.

Was passiert mit Wahlkampfmitteln, wenn ein Kandidat ausscheidet?

Wie alle Regisseure repräsentiert seine Filmografie nur Filme, die die Ziellinie überqueren konnten. Über Spielbergs Karriere verstreut sind Projekte, die er entworfen hatte, aber aus dem einen oder anderen Grund zerfielen. Schauen Sie sich 11 Filme an, die Spielberg beinahe gedreht hätte, und stöbern Sie dann in 12 weiteren Filmen, die er fast in Gang gebracht hätte.

1.Errötet vor Stolz: Die Geschichte von Thomas Crapper

Spielberg spülte eine seiner ersten Spielfilmideen die Toilette hinunter. The Dman/iStock via Getty Images

Als Neuling im Filmgeschäft stand Spielberg in den 1960er und frühen 1970er Jahren zunächst unter einem Siebenjahresvertrag bei Universal und führte bei Episoden von Rod Serlings . RegieNachtgalerieFernsehserien undMarcus Welby, MD. Es stand ihm jedoch frei, dem Studio Spielfilmprojekte vorzustellen, und eines der ersten, die er übergab, war ein Buch von 1969 mit dem TitelErrötet vor Stolz: Die Geschichte von Thomas Crappervon Autor Wallace Reyburn.

Die Biografie beschreibt das Leben und die Zeiten des Fäkalinnovators Crapper, der einer von mehreren Männern ist, denen die Popularisierung der Toilettenspülung zugeschrieben wird. Das Drehbuchautoren-Team von Willard Huyck und Gloria Katz (1986er)Howard die Ente) arbeitete mit Spielberg an einer Behandlung. Spielberg sah es zweifellos als Gelegenheit für eine respektlose Komödie, aber sein Agent Guy McElwaine hielt es für eine Katastrophe und drohte, ihn als Kunden zu entlassen, wenn er es weiterverfolgen würde.

zwei.Nachthimmel



Außerirdische Besuche sind eine Spielberg-Tradition.Vizerkaya/iStock via Getty Images

Nach dem Erfolg von 1977Unheimliche Begegnung der dritten Art, Columbia Pictures wollte Spielberg im Alien-Filmgeschäft halten. Er begann, die Geschichte der Familie Sutton aus Kentucky zu erforschen, die behauptete, 1955 auf ihrer Farm eine Begegnung mit Außerirdischen gehabt zu haben. Spielberg stellte sich eine ländliche Umgebung für eine Begegnung zwischen Menschen und Außerirdischen vor, die böswillige Absichten hatten. Er hat es betiteltBeobachte den Himmel-späterNachthimmel– und bat John Sayles, das Drehbuch zu schreiben. 1980 engagierte er auch den Make-up-Assistenten Rick Baker, um das Aussehen der Außerirdischen zu entwerfen. Spielberg für Produktionsdesigner Ron Cobb bestimmt, der an den 1977er Jahren arbeiteteKrieg der Sterne, um sein Regiedebüt zu geben, während Spielberg produzierte.

Irgendwann beschloss Spielberg, dass er, wenn er einen weiteren Film über Außerirdische machen wollte, sie lieber freundlich als bedrohlich machen wollte. Columbia machte sich auch zunehmend Sorgen über die beträchtlichen Produktionskosten für eine ziemlich dunkle Version von Spielbergs typischer optimistischer Vision. In Zusammenarbeit mit der Drehbuchautorin Melissa Mathison entstand seine Idee für eine besuchende Weltraumkreatur im Jahr 1982E. T. Der Außerirdische.

Sowohl Baker als auch Cobb waren enttäuscht, dass der Film nicht zustande kam, aber Cobb erhielt eine verspätete Entschädigung für seine Bemühungen. Jahre später entdeckte seine Frau Robin in seinem Vertrag, dass Cobb Anspruch auf eine Tötungsgebühr von 7500 US-Dollar und 1 Prozent des Nettogewinns hatte, der daraus resultieren würdeE. T.Universal schickte ihm einen Scheck über 400.000 Dollar.

3.Geistersoldaten

Geistersoldatenhätte ein weiteres Spielberg-Drama aus dem Zweiten Weltkrieg sein können.Amazon

Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit am Science-Fiction-Thriller von 2002Minderheitsbericht, Steven Spielberg und Tom Cruise planten kurz hintereinander ein weiteres Bild zu machen.Geistersoldatenwurde aus dem Buch von Hampton Sides aus dem Jahr 2001 über amerikanische Überlebende des Todesmarsches von Bataan im Zweiten Weltkrieg und ihre anschließende Inhaftierung in einem japanischen Lager adaptiert.Geistersoldatenkam nie zustande, aber Spielberg und Cruise arbeiteten 2005 wieder zusammenKrieg der Welten.

Vier.Wer hat Roger Rabbit entdeckt?

Spielberg kämpfte mit einer Fortsetzung von Roger Rabbit. Glücklicherweise ist dies kein Produktionsfoto.Ollie Millington, Getty Images

1988 produzierte SpielbergWer hat Roger Rabbit eingerahmt?, eine gelungene Mischung aus Live-Action und Animation, bei der ein menschlicher Privatdetektiv (Bob Hoskins) mit den Bewohnern einer Cartoon-Realität interagiert. Disney war mit dem Film zufrieden und wollte eine Fortsetzung. Ein Skript,Wer hat Roger Rabbit entdeckt?, zeigte Roger, der unwissentlich mit Nazis und der libidinösen Jessica Rabbit auf der Suche nach ihrer Mutter zusammenarbeitete.

Ein junger J. J. Abrams wurde 1989 mit der Arbeit an dem Projekt beauftragt, aber Spielberg war von den vorgestellten Ideen nicht begeistert. Schlimmer noch, Disney hatte zwei Roger Rabbit Shorts gemacht,BauchproblemeundAchterbahn Kaninchen, die für Spannungen mit dem Filmemacher sorgten. Spielberg gesuchtAchterbahn Kaninchenzu kombinieren mit den 1990er JahrenSpinnenphobie, einen Film, den er produzierte. Disney-Chef Michael Eisner wollte es anDick Tracy. Eisner, der Chef des Unternehmens, setzte sich durch (was Spielberg möglicherweise verärgert hat, weil er zu Rogers weiteren Abenteuern beigetragen hat).

5.Chocky

Chockywäre für Spielberg eine weitere enge Begegnung mit Außerirdischen gewesen.Amazon

Im Jahr 2008 erwarb Spielbergs Produktionshaus DreamWorks die Rechte an John Wyndhams Buch von 1968 über einen Jungen mit einem imaginären Freund, der mehr erlebt als nur jugendliche Tagträume. Er ist tatsächlich von einem außerirdischen Bewusstsein besessen. Obwohl viele der Spielberg-Kästchen angekreuzt wurden – Aliens, Jugend und vorhandenes Material – geriet es nicht in den Fokus.Chockywurde jedoch 1984 in eine beliebte sechsteilige ITV-Serie adaptiert.

6.Die Mars-Chroniken

Die Mars-Chronikenhätte Spielberg mit Ray Bradbury, einem seiner Kindheitshelden, zusammengetan.Amazon

Spielberg wollte eine Adaption von Ray Bradburys Kurzgeschichten aus den 1940er Jahren über die Besiedlung des Mars durch Menschen und den darauffolgenden Atomkrieg zwischen Menschen und Marsmenschen betreuen. Für Spielberg wäre damit ein langjähriger Traum verwirklicht worden, mit einem seiner großen Einflüsse zusammenzuarbeiten. Nach Bradburys Tod im Jahr 2012 im Alter von 91 Jahren sagte Spielberg: „Er war für den größten Teil meiner Science-Fiction-Karriere meine Muse. Er lebt durch seine Legion von Fans weiter. In der Welt der Science Fiction, Fantasy und Imagination ist er unsterblich.“

Wie alt war Lucy Ball, als sie starb?

Spielberg umkreiste das Projekt zum ersten Mal 1997, aber es kam nichts zustande. Bis heute war die einzige Adaption eine Fernsehminiserie aus dem Jahr 1980.

7.Harvey

Harveywäre Spielbergs Interpretation des imaginären Kaninchengenres gewesen.Thomas Vogel/iStock via Getty Images

Spielberg wollte den Jimmy Stewart-Klassiker von 1950 über einen Mann namens Elwood P. Dowd aktualisieren, der ein riesiges unsichtbares Kaninchen als besten Freund hat. (Dieser Film basierte auf einem Theaterstück von Mary Chase.) Spielberg beabsichtigte, 2010 mit den Dreharbeiten zu beginnen, möglicherweise mit Tom Hanks oder Robert Downey Jr. in der (menschlichen) Hauptrolle. Aber Hanks war anscheinend nicht daran interessiert, eine von Stewarts bekanntesten Rollen zu übernehmen; Downey Jr. hatte Drehbuchempfehlungen, die angeblich nicht mit Spielbergs Absichten übereinstimmten. EINHarveyRemake – ohne Spielberg – wurde 2018 bei Netflix angekündigt, mitShrek 2Drehbuchautoren J. David Stem und David N. Weiss schreiben es.

8.Robopokalypse

Spielberg versucht immer noch zu bekommenRobopokalypsegemacht.Amazon

Spielberg wollte den Roman von Daniel H. Wilson von 2011 adaptierenRobopokalypse, über Roboter, die von einer unreifen künstlichen Intelligenz namens Archos gesteuert werden und sich gegen Menschen erheben. Er war sogar bereit, 2013 mit den Dreharbeiten zu beginnen, bevor er schließlich entschied, dass das Drehbuch – von Autor Drew Goddard (Die Hütte im Wald) – war nicht genau dort, wo er es haben wollte. Auch Spielberg hatte mit einem beachtlichen Produktionsbudget zu kämpfen. Bevor der Film zusammenbrach, sollten Anne Hathaway und Chris Hemsworth die Hauptrollen spielen.

Aber Spielberg hat es offenbar nicht ganz aufgegeben. 2018 sagte er, er arbeite immer noch daran. „Ich arbeite seit Jahren anRobopokalypse,' er sagte. „Weil es diese Geschichte des tiefgründigsten empfindungsfähigen Chromatins des Menschen ist, der im Grunde so viel schlauer ist als der Mensch, muss er der menschlichen Rasse die Kontrolle entreißen und die Welt erobern – ein bisschen wiePinky und das Gehirn. Aber es ist beängstigend.“

9.Früchte des Zorns

Was haben die Leute vor dem Klopapier gemacht?

Rechteprobleme könnten Spielbergs Plänen geschadet habenFrüchte des Zorns.Amazonas

Im Jahr 2013 war Spielberg daran interessiert, eine Neuverfilmung des 1939er John Steinbeck-Romans über die verarmte Familie Joad während der Weltwirtschaftskrise zu produzieren, der zuvor 1940 mit Henry Fonda adaptiert worden war. Abgesehen von typischen Hollywood-Produktionskämpfen könnte das Projekt von einem Familienstreit beeinflusst worden sein, an dem Steinbecks Erben beteiligt waren, die in einen langwierigen Rechtsstreit verwickelt waren, um die Kontrolle über seine Werke zu erlangen.

10.Die Rivalen

Die Rivalenwäre ein weiterer Spielberg-Film nach einer wahren Begebenheit gewesen. Leonard Mc Lane/iStock via Getty Images

Im 19. Jahrhundert waren die Theaterschauspieler Sarah Bernhardt und Eleonora Duse erbitterte Rivalen auf der Bühne und spielten manchmal sogar noch am selben Abend die gleiche Rolle, um ihre Aufführungen überprüfen zu lassen, um zu sehen, wer das Überlegene war. Spielberg erwog, 2003 eine Spielfilmversion der Fehde zu inszenieren. Es ist nie passiert, aber die Geschichte könnte noch zum Tragen kommen. 2018 optionierte Regisseur Michael SucsyDen Göttern spielen, ein Buch über ihre Wettbewerbsbeziehung.

elf.Der Talisman

Der Talismanhätte Spielberg mit Stephen King gepaart. Amazon

In den 1980er Jahren gab es in der Unterhaltungsbranche keine zwei größeren Steves als Spielberg und Stephen King. Überraschenderweise haben sich die beiden nie für ein Projekt zusammengetan, aber nicht aus Mangel an Versuchen. 1982 erwarb Spielberg die Rechte anDer Talisman, ein Fantasy-Roman von King und Peter Straub über einen 12-jährigen Jack Sawyer, der ein Abenteuer in der alternativen Realität, den Territories, unternimmt, um das Leben seiner Mutter zu retten. Spielberg war so begeistert von dem Buch, dass er zwei volle Jahre vor der Veröffentlichung des Buches im Jahr 1984 Universal die Bildschirmrechte erwerben ließ. Seitdem versucht er vergeblich, eine Adaption zu realisieren. (Die beiden hatten eine Halbkollaboration, als Spielbergs Firma Amblin King’s produzierteUnter der Kuppelfür CBS, basierend auf Kings Buch von 2009.)

Dieses Spielberg-Projekt könnte bei Tageslicht eine Chance haben. Im März 2021 ging Netflix eine Partnerschaft mit Spielberg und den Brüdern Matt und Ross Duffer (Fremde Dinge) für eine Miniserie nach dem Roman. Obwohl nichts garantiert ist, hat es wahrscheinlich eine bessere Chance alsErrötet vor Stolz.