Artikel

15 schicksalhafte Fakten über Gilligans Insel

Top-Bestenlisten-Limit'>

Die 98das—und letzte—Folge vonGilligans Inselwurde am 17. April 1967 ausgestrahlt. Obwohl die Show nie ein kritischer Favorit war, war die Show immer noch ein solider Einschaltquotenschlag und die Besetzung und die Crew hatten alle Erwartungen daran, im Herbst für eine vierte Staffel zurückzukehren. Aber in letzter Minute musste CBS einen Platz im Zeitplan fürGunsmoke, die Lieblingssendung von Babe Paley, der Frau des Netzwerkpräsidenten William Paley. SoGilligandie Axt bekommen und, zumindest soweit die Zuschauer wissen, ist die Besetzung immer noch irgendwo im Pazifik gestrandet.

Wann war Mord, hat sie im Fernsehen geschrieben

Achtundvierzig Jahre nach dieser letzten Abschlussparty jedochGilligans Inselist noch in der Luft. Es wurde an eine Syndizierung verkauft und sendet kontinuierlich Wiederholungen in 30 verschiedenen Sprachen auf der ganzen Welt. Lehnen Sie sich einfach zurück und Sie werden einige Geschichten über die beliebtesten Schiffbrüchigen hören.

1. ES WURDE EINE „METAPHORISCHE BESCHÄDIGUNG DER WELTPOLITIK“ SEIN.

Eines Tages in einem Vortragskurs an der New York University ließ der Professor Studenten eine improvisierte einminütige Rede zu diesem Thema verfassen: Wenn Sie auf einer einsamen Insel gestrandet wären, welchen Gegenstand hätten Sie gerne? Sherwood Schwartz war Schüler dieser Klasse, und die Frage faszinierte ihn so sehr, dass sie ihm viele Jahre im Hinterkopf blieb.

Nachdem er einige Zeit als Comedy-Autor für andere Shows gearbeitet hatte, beschloss Schwartz, seine eigene Idee für eine Sitcom zu präsentieren. Wenn er an diese einsame Inselfrage zurückdenkt, dachte er, dass es eine interessante Dynamik geben würde, wenn eine Gruppe sehr unterschiedlicher Individuen zusammen stranden und lernen müssen, zusammen zu leben und zu arbeiten. Die Insel wäre „ein sozialer Mikrokosmos und eine metaphorische Schande der Weltpolitik in dem Sinne, dass wir, wenn es zum Überleben notwendig ist, ja alle miteinander auskommen können“, erklärte Schwartz inzInside Gilligan's Island: Von der Schöpfung zur Syndikation.Schwartz stellte nach seinen ersten Pitch-Meetings schnell fest, dass Worte wie „Mikrokosmos“ und „Metapher“ beim Verkauf einer Komödie wenig hilfreich waren.

2. GILLIGAN IST WILLY VORNAME.

Nachdem Schwartz von CBS grünes Licht für den Piloten bekommen hatte, machte er sich daran, seine Besetzung zusammenzustellen. Er wählte den Namen des unbeholfenen ersten Maats – Gilligan – aus dem Telefonverzeichnis von Los Angeles. Gilligans Vorname wurde während der Serie nie erwähnt, aber laut Schwartz 'Originalnotizen sollte es 'Willy' sein. Bob Denver bestand jedoch immer darauf, dass 'Gilligan' der Vorname des Charakters war. „Fast jedes Mal, wenn ich Bob Denver sehe, streiten wir uns immer noch“, gab Schwartz einmal zu. „Er denkt, Gilligan ist sein Vorname, und ich glaube, es ist sein Nachname. Denn in der Originalpräsentation ist es Willy Gilligan. Aber er glaubt es nicht, und er will nicht darüber diskutieren. Er besteht darauf, dass der Name Gilligan ist.“

3. SCHWARTZ WOLLTE, dass JERRY VAN DYKE GILLIGAN SPIELT.

Jerry Van Dyke war Schwartz' erste Wahl, um die Hauptrolle zu spielen, aber Van Dyke sagte, dass das Pilotskript 'das Schlimmste war, was ich je gelesen habe'. Auf Anraten seines Agenten akzeptierte Van Dyke die Führung in der kurzlebigen (und kritisch geschwenkten)Meine Mutter Das Autostattdessen. „Ich hatte viele Probleme mit der Agentur, weil sie versuchten, mich dazu zu bringen, [Gilligans Insel]“, erinnerte sich Van Dyke in einem Interview. „Aber das ist der Witz: Ich habe abgelehnt und genommenMeine Mutter das Auto. Aber es war wirklich gut, denn ich war schon immer als Gilligan bekannt. Das hat also auch geklappt!“

4. ALAN HALE KOMMT ZU SEINEM VORSPRUCH ÜBER DAS PFERDRÜCKEN.

Der Skipper war der härteste und letzte Charakter, der besetzt wurde. Schwartz sprach Dutzende von Schauspielern (einschließlich Carroll O'Connor) vor, aber keiner hatte ganz recht; er wollte jemanden, der stark und gebieterisch war, manchmal stürmisch und aufbrausend, aber in der Lage war, Gilligan eine echte Zuneigung zu zeigen, selbst wenn er ihm mit seinem Hut über den Kopf schlug. Alan Hale hat gefilmtKugel für einen bösen Mannin St. George, Utah, als er den Casting-Aufruf bekamGilliganund konnte keine Zeit für einen Bildschirmtest nehmen. So musste er sich nach einem Drehtag vom Set schleichen, was keine leichte Aufgabe war. ImÜberleben auf Gilligan's Island: Die unglaublich wahre Geschichte der längsten dreistündigen Tour der Geschichte, wurde bekannt, dass Hale nach Los Angeles gereist war, um eine Szene mit Bob Denver zu Pferd, per Anhalter, Flugzeug und Taxi zu lesen. Er kehrte den Prozess nach dem Vorsprechen um und schaffte es gerade rechtzeitig nach Utah zurück, um am nächsten Tag mit den Dreharbeiten für seinen Western fortzufahren.



5. DIE ERmordung von JFK verzögerte die Produktion der Serie.

Der Pilotfilm zur Serie wurde im November 1963 auf der Insel Kauai in Hawaii über mehrere Tage gedreht. Der letzte Drehtag war für den 23. November 1963 im Hafen von Honolulu für die Szenen der S.S.Elritzezu seiner schicksalhaften dreistündigen Tour. Am späten Vormittag des 22. Novembers lief ein Besatzungsmitglied zum Set und gab bekannt, dass er gerade im Radio gehört habe, dass Präsident John F. Kennedy erschossen worden sei. Als Lyndon Johnson als Präsident vereidigt wurde, wurde angekündigt, dass alle militärischen Einrichtungen (einschließlich des Hafens von Honolulu) als Trauerzeit für die nächsten zwei Tage geschlossen werden. Die Dreharbeiten verzögerten sich dadurch um mehrere Tage, und im Vorspann – wie dieElritzekreuzt den Hafen - im Hintergrund weht die amerikanische Flagge auf Halbmast.

6. DIE FRAU DES MILLIONÄRS WAR WIRKLICH EIN MILLIONÄR.

Natalie Schafer, die Mrs. Lovey Howell spielte – und angeblich nur die Einladung angenommen hatte, Mrs. Howell zu spielen, weil es eine kostenlose Reise nach Hawaii bedeutete, um den Piloten zu drehen – war eine echte Millionärin. Während ihrer Ehe mit dem Schauspieler Louis Calhern hatte das Paar viel in Immobilien in Beverly Hills investiert, als ein Haus am Rodeo Drive für 50.000 US-Dollar gekauft werden konnte.

wie sieht ein honigdachs aus

Als sie 1991 starb, vermachte Schäfer einen großen Teil ihres Vermögens ihrem Lieblings-Teetassenpudel (sie hatte keine Kinder), mit der Anweisung, dieses Geld nach dem Tod des Hündchens an das Film- und Fernsehkrankenhaus zu spenden. Besagtes Krankenhaus hat jetzt einen 'Natalie-Schäfer-Flügel'. Gerüchten zufolge hat Schäfer auch eine ordentliche Summe hinterlassen leftGilligans InselCo-Star Dawn Wells (Mary Ann), die mit Natalie zusammenlebte und sich um sie kümmerte, während sie gegen Brustkrebs kämpfte.

7. DAWN WELLS WIRD NOCH BEZAHLTGILLIGANS INSEL.

Alle Schauspieler unterzeichneten Verträge, die ihnen einen bestimmten Geldbetrag pro Originalfolge sowie eine Restzahlung für die ersten fünf Wiederholungen jeder Folge garantierten. Dies war 1965 ein ziemlicher Standardvertrag, als die meisten Fernsehsendungen in der Regel nur in den Sommermonaten als Platzhalter zwischen den Staffeln wiederholt wurden.

Obwohl das Wort „Syndication“ noch kein Standardbegriff im Glossar der TV-Produktion war, riet ihr der damalige Ehemann von Dawn Wells, der Talentagent Larry Rosen, eine Änderung dieser Restklausel in ihrem Vertrag zu beantragen, und die Produzenten gab es zu und hätte nie gedacht, dass die Serie fast 50 Jahre später ausgestrahlt werden würde. Infolgedessen sind das Anwesen des verstorbenen Sherwood Schwartz (der Berichten zufolge zu Lebzeiten rund 90 Millionen US-Dollar aus seiner kleinen Mikrokosmos-auf-einer-Insel-Show eingesteckt hat) und Dawn Wells die einzigen beiden Leute, die mit der Show verbunden sind und noch Geld von es.

8. RAQUEL WELCH VORGETRAGEN FÜR MARY ANN.

Die Programmverantwortlichen von CBS waren von dem Pilotprojekt überwältigt, aber es gelang ihm, drei verschiedene Testpublikum so zu beeindrucken, dass sie die Serie auf den Herbstplan setzten. Aber bevor die Dreharbeiten für die erste Episode begannen, hatten sie einige Vorbehalte – die erste bestand darin, drei Darsteller zu ersetzen, die die „niedrigsten“ mit dem Publikum getestet hatten: John Gabriel, der den Professor spielte, einen Highschool-Naturwissenschaftslehrer; Kit Smythe, der Ginger als Sekretärin spielte, kein Filmstar; und Nancy McCarthy, die Bunny spielte, eine weitere Sekretärin. Es wurde beschlossen, Ginger zur Schauspielerin zu machen, und Bunny wurde durch das gesunde Bauernmädchen Mary Ann ersetzt. Eine Schauspielerin, die für Mary Anns Rolle vorsprach, war eine junge Raquel Welch, obwohl etwas an ihr einfach nicht „Mädchen von nebenan“ schrie.

9. DIE STARS DER SHOW FINDEN FANS AN DEN Skurrilsten Orten.

Jahre nachdem die Show nicht mehr gedreht wurde (es war nie wirklich 'off the air'), fanden die Darsteller Fans an den ungewöhnlichsten Orten. 2001 wurde beispielsweise Russell Johnson gebeten, auf einer biochemischen Konferenz in San Francisco zu sprechen. „Es gab dort vier- oder fünfhundert Doktoranden, und jeder von ihnen war einGilligans InselFan“, erinnert er sich. Bob Denver führte seine Frau einmal zum Abendessen in Chicagos eleganten Pump Room und das Musikertrio wechselte sofort von seiner halbklassischen Kammermusik zu „The Ballad of Gilligan’s Island“. Dawn Wells machte 1990 Urlaub auf den Salomonen, als sie und einige Freunde mit dem Kanu zu einer abgelegenen Insel in der Gegend fuhren, die weder fließendes Wasser noch Strom hatte. Die Besucher wurden zu einer Hütte geführt, um den Dorfvorsteher zu treffen, und Wells war fassungslos, als „die Frau des Häuptlings sagte: ‚Ich kenne dich. 1979 ging ich in Honiara, der Hauptstadt der Salomonen, zur Krankenpflegeschule, und ich kam immer nach Hause und sah dich schwarz auf weiß an!’“

10. DER SKIPPER BRECHTE SICH EINEN ARM, DER AUS EINEM KOKOSNUSSBAUM FALLEN.

Alan Hale war ein 'the show must go on'-Schauspieler der alten Schule. ImIn Gilligans Insel, erinnerte sich Schwartz an ein Gespräch mit Hale bei der Abschlussparty der ersten Staffel, als der Schauspieler, so fröhlich und gesellig wie immer, zufällig sagte, dass er jetzt, da die Dreharbeiten abgeschlossen seien, sich um seinen Arm kümmern könne. Als Schwartz fragte, was mit seinem Arm los sei, antwortete Hale nonchalant: 'Oh, ich habe ihn vor ein paar Wochen gebrochen.' Er erklärte weiter, dass er drei Wochen zuvor die Sturzpads leicht verfehlt hatte, als er für eine Szene aus einer Kokospalme fiel und sich seinen rechten Arm auf der Bühne zerschmetterte. Er hatte keine medizinische Behandlung in Anspruch genommen, weil er den Drehplan nicht stören wollte. Schwartz war sprachlos; „Wie haben Sie es geschafft, Kokosnüsse zu schleppen und Bob Denver mit einem gebrochenen Arm hochzuheben?“ „Es war nicht einfach“, gab Hale zu.

11. NATALIE SCHAFER DURCHTE IHRE EIGENEN STUNTS.

Obwohl Natalie Schäfer Mitte 60 war, alsGilligans Inselgefilmt wurde, bestand sie darauf, die meisten ihrer Stunts selbst zu machen – und beschwerte sich nie darüber, in die Lagune zu springen oder in künstlichem Treibsand zu versinken. 1965 erzählte sie der Kolumnistin Arlene Dahl von 'Let's Be Beautiful', dass sie sich fit hielt, indem sie nackt in ihrem Gartenpool schwamm und regelmäßig ihre spezielle 'Eiscreme-Diät' befolgte, die darin bestand, nur einen Liter zu essen Eiscreme (auf drei Mahlzeiten verteilt) täglich. Nach diesem Regime würde sie in fünf Tagen drei Pfund verlieren.

12. DER MILLIONÄR WAR EIN BILLIG.

Jim Backus, der Mr. Howell spielte, wurde von seinen Mitspielern geliebt. Er war nicht nur die Quelle endloser, düsterer Witze und ein williger Coach für weniger erfahrene Schauspieler, wie man ad-lib oder eine Pointe liefert, er war auch notorisch billig. ImWas würde Mary Anna tun? Ein Leitfaden für das Leben, Dawn Wells erinnerte sich daran, wie er sie und Natalie Schafer während der ersten Staffel der Show oft zum Mittagessen einlud … nur um festzustellen, dass er seine Brieftasche zurück im Studio gelassen hatte, als der Scheck kam. Bevor die Besetzung nach der Abschlussparty in die Sommerpause ging, überreichte Schafer Backus eine Rechnung über etwas mehr als 300 US-Dollar – die Summe, die er für all diese Mahlzeiten schuldete.

13. DER PROFESSOR UND MARY ANN WAREN NICHT IN DEN URSPRÜNGLICHEN ERÖFFNUNGSKREDIT.

In der ersten Staffel vonGilligans Insel,Der Vorspann endete mit einem Bild von Ginger, als die Sänger 'the moo-vie star' sangen, gefolgt von einem hastig hinzugefügten 'und the rest'. Der Text, der das Foto begleitete, verkündete: „und außerdem mit Tina Louise als ‚Ginger‘.“ (Der einzige andere Darsteller, dessen Charaktername im Abspann aufgeführt war, war Jim Backus, ein Showbusiness-Veteran und sehr erkennbarer Charakterdarsteller, dessen Lebenslauf länger war als Gingers Abendkleid.) Louise hatte es in ihren Vertrag schreiben lassen, dass neben der 'auch Hauptrolle'-Rechnung niemand ihrem Namen im Abspann folgen würde.

wie man einen Kürbis schnitzt, ohne ihn durchzuschneiden

Als die Show um eine zweite Staffel verlängert wurde, wandte sich der Champion des Underdogs Bob Denver an die Produzenten und bat darum, Russell Johnson und Dawn Wells in den Vorspann aufzunehmen, und erklärte, dass ihre Charaktere für die Dynamik genauso wichtig seien wie alle anderen der anderen. Als die Produzenten die Klausel in Louises Vertrag erwähnten, konterte Denver mit dem Hinweis auf eine Klausel in seinem eigenen Vertrag, die besagte, dass er seinen Namen an einer beliebigen Stelle in den Credits platzieren konnte, die er mochte. Er drohte damit, seinen Namen auf den letzten Platz zu verschieben, also wurde eine Vereinbarung mit Louise getroffen, ein überarbeiteter Titelsong aufgenommen und Johnson und Wells nahmen ihren rechtmäßigen Platz in der Eröffnungsmontage ein.

14. DIE LAGUNE BEFINDET SICH IN STUDIO CITY, KALIFORNIEN.

Das Lagunen-Set wurde 1964 von CBS speziell für die Show auf ihrem Studio City-Gelände gebaut. Sie hatten ursprünglich versucht, zwei Episoden in Malibu zu drehen, hatten aber aufgrund von Nebel viel Ausfallzeit. Natürlich hatte das Filmen im Studio seine eigenen Probleme; manchmal mussten die Dreharbeiten abgebrochen werden, wenn Verkehrslärm vom nahe gelegenen Ventura Freeway zu hören war. Und die Wassertemperatur würde während der Wintermonate um die 40 Grad schwanken, was Bob Denver dazu zwang, einen Neoprenanzug unter seinem Gilligan-Kostüm zu tragen. 1995 wurde die Lagune in einen Mitarbeiterparkplatz umgewandelt.

15. DER FILMSTAR WOLLTE DER FERNSEHENSTAR SEIN.

In der Ausgabe vom 23. Januar 1965 vonFernsehprogramm, ein Artikel über Bob Denver erwähnte die Spannungen zwischen Tina Louise und dem Rest der Schiffbrüchigen am Set: 'Denver wird nicht sagen, warum er und die glamouröse Tina [Louise] nicht miteinander auskommen, noch wird einer der Schiffbrüchigen - sie einfach' ignorieren sie, und sie ignoriert sie. Zwischen den Szenen, während die anderen sechs Direktoren miteinander plaudern und Witze erzählen, setzt sie sich alleine hin. Und als Denver kürzlich gebeten wurde, mit ihr für Fotos zu posieren, weigerte er sich hartnäckig. Ein Teil von Louises Unzufriedenheit mit der Serie war, dass sie erwartet hatte, der Star der Show zu sein. (Ihr Agent hatte es ihr angeblich als die Geschichte einer Schauspielerin vorgestellt, die mit sechs anderen Personen auf einer Insel gestrandet ist.)

Bob Denver kapitulierte schließlich vor dem Druck des Netzwerks und stimmte zu, mit Louise ein Fotoshooting zu machenFernsehprogrammCover im Mai 1965 - aber nur, wenn Dawn Wells enthalten war. Zu seinem Ärger wurde Wells aus dem endgültigen Bild herausgeschnitten.