Artikel

15 schillernde Fragen zu Glitzer, beantwortet

Top-Bestenlisten-Limit'>

Jeder hat Gefühle für Glitzer. Einhörner baden in dem Zeug. Davon träumen Sechsjährige. Es ist unerlässlich für Pride-Paraden, eine Waffe der sozialen Zerrüttung und vor allem im Make-up-Arsenal eines Popstars. Es ist auch der Stoff, um Albträume zu reinigen. Aber woher kommt Glitzer? Warum existiert es? Und wie um alles, was gut ist, bekommt man es von der Polsterung?

1. WARUM SIND MENSCHEN SO ZU GLITTER ANgezogen?

Kulturell lieben wir natürlich glänzende Dinge, vielleicht weil sie mit Reichtum und Status in Verbindung gebracht werden: auffällige Autos, polierte Accessoires, sogar solide goldene Toiletten. Aber die Wurzeln unserer Anziehungskraft auf All Things Sparkly liegen tiefer. Anthropologen haben festgestellt, dass viele Jäger-Sammler-Stämme glänzende Dinge mit spirituellen Kräften gleichsetzen. Der prähistorische Mensch hatte auch die Angewohnheit, seine Knochenwerkzeuge zu polieren. Aber es scheint mehr zu sein als nur ein „Oh, hübsch“-Phänomen. Babys können eine diamantbeschichtete Rolex schließlich nicht von einer Timex unterscheiden, aber neue Untersuchungen zeigen, dass Kinder lieber glänzende Gegenstände in den Mund nehmen als matte Materialien. Und es stellt sich heraus, dass es dafür einen evolutionären Grund gibt.

Laut Forschern der Universität Houston und der Universität Gent in Belgien kommt unser Impuls für glänzende Dinge aus dem Instinkt, Wasser zu suchen. Die Theorie ist, dass unser Bedürfnis, hydratisiert zu bleiben, die Menschheit auf der Suche nach schimmernden Flüssen und Bächen gehalten hat. Und dank der natürlichen Selektion haben wir eine angeborene Vorliebe für Dinge, die funkeln.

2. WIE HABEN UNSERE VORFAHREN IHREN GLITZER ANGEKOMMEN?

Für diejenigen, die Gold, Silber oder kostbare Juwelen nicht in die Finger bekommen konnten, war Glimmer eine Rettung. Diese natürlich vorkommenden Schichten aus silikatbildenden Mineralien werden seit der Altsteinzeit verwendet, um Objekte zu blenden. Mayas zum Beispiel hackten und mischten das Zeug in Pigmente und schlugen es auf Tempel aus dem 6. Jahrhundert. Noch heute findet man Glimmer in Glanzfarben.

Aber Glimmer war kaum die einzige Option. Pyrit wurde in paläolithischen Höhlenmalereien verwendet, um einen gedämpften Schimmer zu erzeugen. Die alten Ägypter haben in ihre Kosmetik gemahlenen grünen Malachit, ein kupferfarbenes Karbonat mit schillernder Wirkung, und Bleiglanz, ein silbriges Mineral, das in frühen Eyelinern verwendet wurde, verwendet.

Im 19. Jahrhundert wurde Glitzer jedoch meistens aus pulverisiertem oder geschliffenem Glas hergestellt. Es gab es in jeder Farbe, in der Glas erhältlich war, und wurde oft unter dem Namen 'Diamantine' vermarktet. Als ein Artikel von 1896 syndiziert vonDie New Yorker Sonneerklärt wurde, wurde die ornamentale Wirkung durch die Beschichtung des Gewebes mit Leim und das Einrollen in Glaspulver erreicht. Was etwas glamourös klingt, aber gefährlicher.

3. WER ERFUNDEN GLITZER?



Glitzer, wie wir es heute kennen, wurde erst 1934 erfunden. Laut Glitzer-Überlieferung erfand der New-Jersey-Maschinenbauer Henry Ruschmann das Zeug aus Versehen, nachdem er eine Menge Altmetalle und Kunststoffe genommen und sehr fein gemahlen hatte. Einige Berichte behaupten, dass seine Erfindung während des Zweiten Weltkriegs erfolgreich war, als der amerikanische Zugang zu Deutschlands glitzernden Diamanten abgeschnitten wurde. Während die Entstehungsgeschichte unklar ist, ist Ruschmann ein starker Kandidat: Er hat vier separate Patente für Erfindungen zum Schneiden von Folien- oder Filmstreifen angemeldet. Und obwohl er 1989 starb, ist seine Firma Meadowbrook Inventions noch heute im Glitzergeschäft tätig und verkauft mehr als 20.000 verschiedene Arten von Glitzer.

4. WARUM HAT DAS MILITÄRISCHE EXPERIMENT MIT GLITTER?

Während Kosmetik und Kunsthandwerk die offensichtlichen Verwendungszwecke zu sein schienen, beschäftigten sich Erfinder auch mit der funkelnden Substanz. Die US-Luftwaffe versuchte kurz, etwas Glitzerndes – sie nannten es „Spreu“ – aus dem Rücken von Kampfflugzeugen zu sprühen. Die Idee war, eine Wolke von falschen Echos zu erzeugen, um das feindliche Radar abzulenken, was es dem Feind praktisch unmöglich macht, das wahre Ziel von einer Fälschung zu bestimmen. Ähnliches hat Großbritannien auch in „Operation Window“ verwendet, wo Flugzeuge in zeitlichen Abständen Streifen von aluminiumbeschichtetem Papier freiließen und deutsche Radarschirme mit falschen Signalen überfluteten. Doch nicht nur die Bundeswehr nutzt die schillernden Eigenschaften von Glitzer: Auch für Angelköder wurden zahlreiche Glitzer-Patente angemeldet. Fische mögen wie Menschen glänzende Dinge.

5. WIE WIRD GLITZER HERGESTELLT?

Die Herstellung von Glitzer ist ziemlich banal. Auf eine Copolymerfolie wird Farbe aufgetragen, dann wird eine Schicht aus reflektierendem Material, beispielsweise Aluminiumfolie, darauf gelegt. Dann wird die jetzt verschmolzene Folie durch einen Rotationsschneider geführt – „eine Kombination aus einem Aktenvernichter und einem Holzhacker“, so ein Glitzerhersteller an einem Reddit-Faden –, was zu präzise geschnittenen Stücken von einheitlicher Größe führt. Diese Größe variiert je nach Bedarf des Kunden; Meadowbrook bietet einen winzigen, winzigen, mikroskopisch kleinen Glitzer von 0,002 Zoll mal 0,002 Zoll, der normalerweise in Kosmetika oder Aerosolsprays verwendet wird. Und obwohl die Formen meistens sechseckig sind, können sie fast alles sein, was Sie wollen: Quadrat, Schmetterling, Sterne, Herzen. Wie viel Glitzer diese Maschinen in einer Stunde produzieren können, hängt von Größe, Form und Ertrag ab.

6. WIE KÖNNEN SIE NACH EINEM GLITTERVERSCHMUTZTEN AUFREINIGEN?

Sie können nicht. Glitzer haftet an Sachen aufgrund der statischen Elektrizität, die zwischen seinen kleinen Metall- oder Kunststoffpartikeln und praktisch jeder Oberfläche erzeugt wird, die Mensch oder Tier kennt. Es abzulegen ist oft eine Übung in Vergeblichkeit und Frustration. Aber wenn Wegziehen keine Option ist,Ganz einfachsagt, es ist nicht alles verloren. Bei Fliesen- oder Hartholzböden können Sie mit dem Fugenaufsatz aggressive Verwehungen aufsaugen. Für Stoffoberflächen wie Sofas und andere Polster eignet sich eine Fusselrolle am besten. In der Zwischenzeit können Sie mit einer Hand mit Gummihandschuhen Glitzer im Teppich lösen und dann mit der Polsterbürste des Staubsaugers angreifen. Versuchen Sie bei Ihrer Tastatur, den Glitzer mit einem Schuss Druckluft zu lösen. Seien Sie nur vorbereitet: Dies ist ein Krieg, den Sie nicht gewinnen werden. Es wird immer irgendwo ein bisschen funkeln.

7. WAS IST, WENN DER GLITTER AN IHNEN Klebt?

Wenn der Glitzer an Ihrer Person ist, können Sie ihn mit Öl auf einem Wattebausch lösen. Beyonces Visagistin, die den makellosen Stern mindestens zweimal mit Bastel-Glitzer überzogen hat, sagt, dass Klebeband eine weitere großartige Möglichkeit ist, es zu entfernen (obwohl sie immer noch den verbleibenden Glitzer in ihrem Make-up-Kit entdeckt).

Wenn Sie jemals Glitzer-Nagellack verwendet haben, wissen Sie wahrscheinlich, dass zum Entfernen ein Meißel erforderlich ist. Profi-Tipp, überGlanz: Sie können entweder einen in Aceton getränkten Wattebausch verwenden und so lange mit Aluminiumfolie um Ihre Fingerspitzen befestigt werden, bis das Zeug entfernt wird, oder es mit einem in Nagellackentferner getränkten Filzpad versuchen; Offensichtlich ist der Filz rauer und haltbarer als normale Baumwolle.

rob zombie pinkeln wee herman show

8. GLITZT ÜBERHAUPTJA WIRKLICHGEH WEG?

Nein. Und das ist ein Problem für die Umwelt.

Erinnern Sie sich an das Jahr 2014, als Mikroperlen, diese winzigen, angeblich Peeling-Perlen, die in Gesichtswaschmitteln enthalten sind, unter Beschuss kamen? Die Perlen aus Plastik sind zu klein, um von Kläranlagen herausgefiltert zu werden, und landen deshalb in Seen und Flüssen, wo sie von ahnungslosen Fischen gefressen werden. Schließlich forderten Umweltschützer Verbote und mehrere Unternehmen stellten ihre Verwendung ein. Glitzer ist ähnlich. Wenn es in Wasserstraßen und ozeanischen Umgebungen landet, wird es von Meereslebewesen oft mit Beute verwechselt und aufgenommen.

Aber da die Menschen immer noch Glanz wollen, arbeiten Unternehmen daran, dieses Bedürfnis zu befriedigen, ohne die Umwelt zu schädigen. Ronald Britton, ein britischer Glitzerhersteller, hat Bio-Glitter entwickelt, einen zertifiziert kompostierbaren, biologisch abbaubaren Glitzer, der weder Wasserwege verstopft noch Meereslebewesen schädigt. Hersteller auf der Konsumseite, wie das Seifenunternehmen Lush mit unverwechselbarem Duft, haben damit begonnen, biologisch abbaubaren Glitzer aus synthetischem Glimmer in ihren Badeprodukten zu verwenden. Und wenn Sie sich bei all den Fischen, die Ihre Glitzergewohnheit wahrscheinlich ermordet hat, ein wenig unwohl fühlen, seien Sie beruhigt, da Sie in Zukunft Ihren eigenen ungiftigen, tiersicheren Glitzer mit Lebensmittelfarbe und Salz herstellen können.

9. WAS PASSIERT, WENN SIE GLITTER ESSEN?

Obwohl es nicht ratsam ist, Glitzer zu essen, ist der meiste im Handel erhältliche Glitzer ungiftig und wird Sie in kleinen Mengen nicht verletzen. Oder, und das ist eher wahrscheinlich, es wird dem kleinen Kind in Ihrer Obhut, das sich vergnügt orangefarbenen Glitzer in den Mund geschaufelt hat, nicht schaden. Die größte Ausnahme ist Glasglitter, das von Hardcore-Handwerkern für ein Vintage-Glitzer verwendet wird und sehr schlecht wäre, wenn es konsumiert würde; Wenn Sie Glasglitter verschluckt haben, gehen Sie direkt ins Krankenhaus.

Es gibt Glitzer, den man essen darf, aber dieser Glitzer kommt mit seinen eigenen Warnungen und kann verwirrend sein. Einige Geschäfte verkaufen 'essbaren Glitzer', der normalerweise aus farbigem Zucker oder Gummiarabikum hergestellt wird. Es gibt auch Glitzer, der Lebensmittel berühren kann, aber nicht zum Essen gedacht ist. Und Sie können Glitzer finden, der nur für abnehmbare Dekorationen gedacht ist (denken Sie an Prinzessinnen-Kuchenaufsätze). Stellen Sie einfach sicher, dass Sie die Etiketten lesen, oder wissen Sie – Sparkle Poo.

wofür ist die Schlaufe auf der Rückseite eines Hemdes

10. WARUM IST GLITTER SO GUT BEI DER LÖSUNG VON MORDVERFAHREN?

Forensische Pathologen lieben das Zeug. Sie argumentieren seit 1987 für die Nützlichkeit von Glitzer und erklären, dass Glitters unerschütterliche Haftung an Personen und Kleidung es als Spurenbeweis 'nahezu perfekt' macht. Tatsächlich war er in mehreren Gerichtsverfahren ein Hauptzeuge. 1987 wurde zum Beispiel Michael Alexander, ein Mann aus Fairbanks, Alaska, der Entführung und Ermordung der 15-jährigen Kathy Stockholm für schuldig befunden, nachdem Glitzer auf ihrem Körper mit Glitzer in seinem Auto und seinen Häusern in Verbindung gebracht worden war.

11. WIE VIEL GLITTER VERWENDEN WIR WIRKLICH?

Das ist schwer zu sagen. Wikipedia behauptet, dass zwischen 1989 und 2009 mehr als 10 Millionen Pfund Glitzer gekauft wurden, aber auf den ersten Blick erscheint diese Tatsache verdächtig. Da einzelne Unternehmen mit der Veröffentlichung von Verkaufs- und Produktionszahlen zögerlich sind, bleiben uns Anekdoten und Hochrechnungen: Die Toronto Santa Claus Parade verbrauchte 2011 fast 155 Pfund Glitzer. Wenn 200 Städte und Gemeinden jeweils so viel für ihre Feierlichkeiten kaufen würden, wäre das etwa 31.000 Pfund allein für eine Feiertagsveranstaltung.

Angesichts dessen und gepaart mit der Tatsache, dass gemäßEitelkeitsmesse, Popstar Ke$ha gibt jeden Monat Tausende von Dollar allein für Glitzer aus, 10 Millionen Pfund mögen eine faire Schätzung sein.

12. KÖNNEN SIE FÜR GLITTER BOMBING VERHAFTET WERDEN?

Nun ja. Glitzerbomben wurden erstmals im Jahr 2011 bekannt, als Nick Espinosa, ein Aktivist für die Rechte von Homosexuellen, eine Cheez-Its-Box voller Glitzer über den ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Newt Gingrich und seine Frau warf. „Fühle den Regenbogen, Newt!“ schrie er, als buntes Funkeln Gingrichs Kopf umhüllte. Von da an war offene Saison für eine gewaltlose, aber effektive Form des Protests: Die meisten Ziele waren Konservative, die meisten Attentäter waren Schwulen- oder Frauenrechtler. Aber während Glitzerbomben eher ärgerlich als bedrohlich sind, sahen die Behörden den Protest düster: Im Jahr 2012 bekannte sich ein College-Student aus Denver, der versuchte, Mitt Romney mit einer Handvoll blauem Glitzer zu nageln, schuldig, den Frieden gestört zu haben; er entging nur knapp einer Anklage wegen eines schwereren Verbrechens, nämlich des Werfens einer Rakete. Und natürlich waren die Leute, die glitzerten, vor Wut: Mike Huckabee forderte die Festnahme von Glitzerbombern, während Gingrich seine Glitzerbombe als „Angriff“ bezeichnete.

Obwohl „Angriff“ etwas hart erscheint, ist Glitzerbomben sicher? Jedes Jahr um die Feiertage warnen Augenärzte, dass Glitzer ins Auge gelangen und die Hornhaut zerkratzen kann; Glitzer einzuatmen ist auch nicht besonders angenehm.

13. WIE IST GLITTER ALS PRANK?

Es gibt eindeutig einen Markt für Glitzerstreiche. Im Januar 2015 startete Matthew Carpenter, ein Australier um die 20, eine Website namens Ship Your Enemies Glitter, die bald weltweit Schlagzeilen machte. Nachdem Bestellungen eingegangen waren und er feststellte, dass er mit der Nachfrage nicht Schritt halten konnte, verkaufte Carpenter das Geschäft für etwa 85.000 australische Dollar. Aber auch Glitzerkäfer können über Bord gehen. Im Oktober dieses Jahres wurde eine Frau aus Akron, Ohio, des Vandalismus fünften Grades für schuldig befunden, nachdem sie das Büro ihres ehemaligen Vorgesetzten mit Glitzerbomben bombardiert hatte. Als Samantha Lockhart, 25, im Januar 2015 von ihrem Job im Finanzamt von Summit County zurücktrat, verbrachte sie ihren letzten Tag damit, das Büro ihres Chefs mit Toilettenpapier, alberner Schnur und einer Handvoll buntem Glitzer zu „dekorieren“. Der Glitzer, der sich wie böser festlicher Schnee in funkelnden Verwehungen im Büro auftürmte, beschädigte Bürocomputer. Sie wurde vor kurzem zu 18 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe von 1000 US-Dollar verurteilt.

14. WARUM IST GLITTER IM GEFÄNGNIS NICHT ERLAUBT?

In den letzten Jahren haben die Gefängnisbehörden einen Anstieg des Drogenschmuggels, insbesondere von Suboxone, mit Glitzerkleber und Buntstiften in Gefängnisse beobachtet. Wie? Suboxone, das zur Behandlung von Entzugserscheinungen bei der Opiatabhängigkeit verwendet wird, aber auch ein starkes Medikament ist, kann zu einer Paste verarbeitet werden. Diese Paste wird dann auf Papier aufgetragen, getrocknet und mit etwas Hellem und Ablenkendem wie Buntstiftkritzeleien oder Glitzerkleber bedeckt. Häftlinge lecken die Droge direkt von der Seite. Heute werden alle Buchstaben, die Glitzerkleber oder Buntstiftmarkierungen enthalten, sofort herausgezogen und zerstört (was furchtbar traurig erscheint, da Buntstift und Glitzer die bevorzugten Medien von kleinen Kindern sind).

15. WIE WURDE KÖRPERGLITTER ZU EINEM DING?

Obwohl es Glitzer schon seit Ewigkeiten gab, konnte man es bis Ende der 60er Jahre nicht wirklich in der Öffentlichkeit tragen. Mod-Kultur, Iggy Pop – der seinen Körper auf der Bühne mit Erdnussbutter bestrich, bevor er entdeckte, dass Glitzer besser war – David Bowies surreale Wendung als Ziggy Stardust, Disco und Glam-Rock trugen dazu bei, dass das Zeug zum Mainstream wurde. Funkeln, ob auf Schuhen oder Augenlidern, war in.

1984 hatte Clairol es bemerkt. Das Unternehmen meldete ein Patent für Glitzer-Haarschaum an – insbesondere den „Prozess, um dem Haar vorübergehend High-Fashion-Glitzer zu verleihen“ – und obwohl dies nicht die erste oder einzige Möglichkeit war, Glitzer auf den Kopf aufzutragen, wurde das Spiel geändert . In den 1990er Jahren wurde Body Glitter überall in feinen Tweenager-Märkten verkauft. (Dieses Patent, das 1997 eingereicht wurde, ist nicht das erste für Körperglitter, aber es hat diese fantastische Zeichnung dazu.) Das Glitzerfieber ist am Ende des Jahrzehnts abgeklungen. Oder zumindest badeten Teenager nicht mehr darin, bevor sie ausgingen. Aber das bedeutet nicht, dass unsere Liebesaffäre mit Glitzer in all seinen glitzernden Formen vorbei ist: Schließlich sind wir fest verdrahtet, ein bisschen Schimmer zu lieben.