Artikel

Die funkige Geschichte von George Washingtons falschen Zähnen

Top-Bestenlisten-Limit'>

George Washington hat vielleicht die berühmtesten Zähne – oder deren Fehlen – in der amerikanischen Geschichte. Aber im Gegensatz zu dem, was Sie vielleicht über die schlecht sitzenden Prothesen des Gründervaters gehört haben, waren sie nicht aus Holz. Tatsächlich hatte er im Laufe seines Lebens mehrere Zahnersatzsätze, von denen keiner ursprünglich Bäume war. Und einige von ihnen sind noch da. Das historische Anwesen von Mount Vernon beherbergt den einzigen vollständigen Satz von Zahnersatz, der die Jahrhunderte überlebt hat, und das Museum bietet ein Video, das durch die Zahngeschichte des alten George führt.

Wahrscheinlich aufgrund von Genetik, schlechter Ernährung und Zahnkrankheiten begann Washington, seine ursprünglichen Zähne zu verlieren, als er noch ein junger Mann war. Als er 1789 Präsident wurde, hatte er nur noch einen im Mund. Die Prothesen, die er als Ersatz für seine Zähne kaufte, waren die wissenschaftlich fortschrittlichsten seiner Zeit, aber im späten 18. Jahrhundert bedeutete das nicht viel.

Sie passten nicht gut, was ihm Schmerzen bereitete und das Essen und Sprechen erschwerte. Der Zahnersatz veränderte auch das Aussehen Washingtons. Sie entstellten sein Gesicht und ließen seine Lippen merklich hervortreten. Aber das bedeutet nicht, dass Washington ihnen nicht dankbar war. Als er schließlich seinen letzten überlebenden Zahn verlor, schickte er ihn zu seinem Zahnarzt John Greenwood, der ihm Zahnersatz aus Nilpferd-Elfenbein, Gold und Messing angefertigt hatte, der den verbleibenden Zahn noch zu Lebzeiten aufnahm. (Die untere Prothese dieses bestimmten Paares wird jetzt an der New York Academy of Medicine gehalten.)

machen Gefangene noch Nummernschilder?

George Washingtons Mount Vernon

Heute möchte niemand mehr Zahnersatz tragen, wie er derzeit in Mount Vernon (oben) gehalten wird. Sie bestehen aus Materialien, die definitiv einen schlechten Geschmack im Mund hinterlassen. Die Basis, die die falschen Zähne in den Kiefer passte, war aus Blei. Die oberen Zähne stammten von Pferden oder Eseln und die unteren von Kühen und Menschen.

Diese Zähne verschlechterten sich tatsächlich und gaben den Draht frei, der sie zusammenhielt. Die Prothesen öffnen und schließen sich dank Metallfedern, aber weil sie von Federn gesteuert wurden, musste Washington, wenn er den Mund halten wollte, permanent die Kiefer zusammenbeißen. Sie können sich im Video von Mount Vernon unten eine bessere Vorstellung davon machen, wie der Apparat funktionierte.



Washingtons Zahnersatz aus Mount Vernon on Vimeo.

Es gibt viele Lektionen, die wir aus dem Leben von George Washington lernen können, aber die vielleicht herausragendste ist: Sie sollten auf jeden Fall Zahnseide verwenden.